xschließen

Gelände

Historische Lage

Die Kindertagesstätte Villa Rosenrot steht auf historischem Boden – dem Römerkastell. Lange vor den US-Streitkräften und lange vor König Wilhelm von Württemberg, der die Reiterkasere zwischen 1904 und 1912 für seine Dragoner bauen ließ, haben sich die Römer im heutigen Bad Cannstatt niedergelassen. Etwa 100 Jahre nach Christi Geburt errichteten sie auf einer Anhöhe oberhalb des Neckars – dort, wo heute die Reiterkaserne steht – ein Kastell. Jetzt liegt das antike Gemäuer u.a. unter der Ganztagesstätte Villa Rosenrot. Im Jahr 2003 wurde die Kindertagesstätte unter privater Führung für insgesamt 45 Kinder im Alter zwischen 0 und 7 Jahren eröffnet.

Umfeld

Der Standort der Villa Rosenrot besticht durch seine exponierte Lage mit Aussicht auf das Neckartal. Das alte, teilweise unter Denkmalschutz stehende Gebäude ist mit historischen Mauern umgeben.
In unmittelbarer Nähe sind verschiedene Spielplätze und ein Sportplatz schnell zu erreichen. Auch der Rosensteinpark mit dem Milka-Spielplatz und mit dem zoologischen Garten der Wilhelma liegen fast vor der Haustüre. Ebenso sind das Löwentor- und das Rosensteinmuseum schnell zu erreichen. Ansonsten kann man durch eine sehr gute Verkehrsverbindung weitere Ziele wie zum Beispiel die Kinderbücherei, das Kindertheater in Stuttgart oder verschiedene Wälder in der näheren Umgebung problemlos erreichen.

Gebäude

Das zweistöckige Gebäude wurde 2003 unter Auflagen des Denkmalamtes behutsam saniert und mit viel Liebe zum Detail ausgebaut. Fast alle Räume sind mit großen Fenstern ausgestattet. Insgesamt führen vier Glastüren aus unterschiedlichen Räumlichkeiten in unseren Garten. Durch einen mediterran gestalteten Eingangsbereich erreicht man einen lang gezogenen Flur, der sich in zwei Garderobenbereiche ausdehnt und vorbei am Hygiene- und Personalraum und der Kinderküche in den Bewegungsraum mündet. Vom Bewegungsraum schließt sich der Gruppenraum der Kinder von 0 bis 2 Jahren mit angegliedertem separatem Schlafraum an. Der Flur in der unteren Etage bietet auch den Zugang zum Gebäudetrakt der Kinder über zwei Jahren. Dort befinden sich weitere Funktionsräume wie der Rollenspielraum, der Sinnesraum, der Werk- und Kreativraum und ein großer Raum mit Tischspiel-, Bau- und Konstruktionsbereich, der zugleich als Gruppenraum für die Kinder von 2 bis 4 Jahren genützt wird. Vom Flur der ersten Etage führt eine große Treppe mit geeignetem Handlauf für Kinder und Erwachsene ins Obergeschoss in den Gruppenraum der Kinder zwischen 4 und 6 Jahren. Dort befindet sich der Montessori-Lernbereich, der Musikbereich, ein Bauteppich mit Fröbelbausteinen, die Computer, die Kinderbibliothek und verschiedene Arbeits- und Forschungsecken. Zugleich befinden sich ein Besprechungsraum, das Büro und weitere Wirtschaftsräume im oberen Stockwerk.

2013 haben wir begonnen, Schalldämmung in einzelnen Räumen zu integrieren, um die Akustik zu verbessern. Zur gelingenden Sprachentwicklung der Kinder trägt auch das differenzierte und klare Verstehen der Worte bei, die im Raum gesprochen werden. Den  Effekt der CapaCoustic Elemente an den Decken empfinden wir als so gut, dass wir nach und nach weitere Räume damit ausstatten werden.

Außengelände

Das ca. 500 qm große Außengelände ist kindorientiert und zugleich parkähnlich ausgestaltet. Neben Rutschen für kleine und große Kinder gibt es eine Kletterlandschaft, die sich durch ihre naturnahe Ausgestaltung organisch in den Garten einfügt. Es gibt eine durch eine Weidenpergola überdachte Arena, die u.a. zur Aufführung von Theaterstücken dient und ein großflächig angelegter Sandkasten und der große Fuhrpark mit seinen zahlreichen verschiedenen Fahrzeug- typen bieten weitere Beschäftigungsmöglichkeiten. So werden die einzelnen Wege zum Fahren mit vielfältigen Kinderfahrzeugen für die unterschiedlichen Altersstufen genutzt. Gestaltet ist das Gelände mit Laub- und Nadelbäumen, Kräuter-, Beeren-, Stauden- und Blumenbeeten, mit Rindenmulchflächen sowie einheimischen und exotischen Gehölzen und Sträuchern. Umgeben ist der Garten zum einen mit dem historischen Gemäuer des Römerkastells und auf der anderen Seite mit einem alten, großen schmiedeeisernen Zaun in Kombination mit Mauerresten.
Der ganze Außenbereich ist mit Blick auf Sicherheit und Nutzbarkeit auch für ganz kleine Kinder gestaltet worden, so dass auch das freie und selbstständige Spiel gewährleistet ist.